Salzburger Sportschützenverband

Sylvia Steiner erreicht als 4. das Finale im 25m Pistolenbewerb

Sehr gute 293 Ringe im Präzisions- und ebenfalls 293 Ringe im Schnellfeuer bedeuten 586 Ringe und
Platz Vier in der Qualifikation, womit sich Sylvia gleich im ersten Weltcup des heurigen Jahres für das
Finale der besten Acht qualifiziert.

Im Finale werden zuerst vier 5er-Serien geschossen, wobei Treffer gezählt werden und ab 10,2 und höher ein Treffer
erreicht wird. Nach den ersten 4 Fünferserien sind gleich 5 Schützinnen auf dem geteilten 2. Platz. In der ersten
Eliminationsserie erreicht Sylvia 2 Treffer, 4 Treffer dann in der folgenden Serie und da müssen mit ihr die Chinesin
Zhang und die Deutsche Karsch in ein Stechen. Hier scheidet Sylvia dann aus und erreicht den sehr guten 6. Platz.

Gratulation!

Am Dienstag ist Sylvia noch mit der Luftpistole am Start – Ergebnisse über die ISSF-Homepage

Gernot Rumpler – Weltcup im Indischen New Delhi

Gernot wurde für den Weltcup in New Delhi nominiert und konnte nach überstandener Elimination im 3×40 mit dem KK-Gewehr
als bester Österreicher den guten 24. Rang erreichen.

1.169 Ringe lautete das Ergebnis; die einzelnen Stellungen: ein gewohnt gutes Resultat mit 391 Ringen im Kniend,
dann sehr gute 398 Ringe Liegend, nicht ganz so gut dann die abschließenden 380 Ringe im Stehend.
 
Gratulation, weitere Chanen kommen noch. Demnächst beim Weltcup in Peking/CHN.

Julia Wimmer SSSV St. Johann/Pg. – EM-Teilnahme Laufende Scheibe

Bei der am 05.01.2019 in Linz stattgefundenen EM-Qualifikation in der Disziplin „Laufende Scheibe“ konnte sich
Julia Wimmer vom SSV St. Johann/Pg. in 2 Durchgängen für die .
Julia erreichte im ersten Durchgang das B- und im 2. Durchgang das A-Limit für Junioren weiblich.
Somit tritt Julia als Juniorin das zweitemal in Folge bei einer EM an. 2018 erreichte Julia den 7. und 9. Rang.

Die Bewerbe von Julia finden am Mittwoch, 20.03. (Mixed-Lauf) und am Donnerstag, 21.03. (Normal-Lauf) statt.
Zeitplan und Ergebnisse der EM über die ISSF-Homepage.

Jugendcup

Pinzgauer Jugendcup 2019 – neuer Termin 16.3.2019

Nach der witterungsbedingten Absage des 9. Pinzgauer Jugendcups für die Nachwuchsklassen Jugend I bis zu den Jungschützen, gibt es nun einen neuen Termin. Der Cup findet am 16. März am Schießstand der Schützengilde Saalfelden statt. Für die Teilnehmer an den österreichischen Meisterschaften wird der Jugendcup zur Vorbereitung dienen, für alle anderen Jugendlichen einen schönen Abschluss der Luftgewehrsaison. Auf die Teilnehmer warten tolle Preise.

Sylvia Steiner erzielt in München einen österreichischen Rekord

Sylvia Steiner war als einzige Schützin des Salzburger Sportschützenverbandes beim traditionell stark besetzten H&N Cup in München am Start.
Im ersten Wettkampf erzielte sie mit 575 Ringen einen neuen österreichischen Rekord. Mit dieser österreichischen Bestmarke belegte sie unter den 79 Starterinnen den starken 10. Platz. Für das Finale fehlten ihr zwei Ringe.
Am zweiten Wettkampftag bestätigte sie ihren Rekord mit abermals 575 Ringen, verfehlte aber trotz dieser starken Leistung das Finale der besten 8, und belegte den 15. Platz.
Am letzten Wettkampftag trat sie im Mixed Bewerb mit Richard Zechmeister an. Unter den 37 angetretenen Paarungen beendeten die beiden die Qualifikation – völlig unerwartet – auf Platz 5 (Sylvia 385 / Richard 383) und zogen damit in das Finale ein. Das Finale beendeten die beiden dann auf Platz 5.

Bereits eine Woche zuvor bewies Sylvia ihre gute Form beim Meyton Cup in Innsbruck.
Den ersten Wettkampf beendete Sylvia in der Qualifikation auf Platz 2 (572 Ringe). Im Finale verfehlte sie als Viertplatzierte knapp das Podest. Am zweiten Wettkampftag steigerte sich Sylvia und belegte im Finale den zweiten Platz holte damit Silber. In der Qualifikation ließ sie mit 573 Ringen die gesamte Konkurrenz hinter sich. Im Mixed Bewerb qualifizierte sich Sylvia mit Richard Zechmeister mit Platz Eins ganz sicher für das Finale. Im Finale mussten sie sich dann nur dem mexikanischen Duo geschlagen geben und belegten damit den zweiten Platz.

Zu den Ergebnissen über die HP des ÖSB

Christine Schachner schafft Aufstieg in die deutsche Bundesliga

Wie im Vorjahr startete die Maishofnerin Christine Schachner als Gastschützin für den SV Hubertus Kastl in der zweiten deutschen Bundesliga Süd. Unter den 12 Mannschaften schafften sie als Tabellenerster die Qualifikation für den Aufstiegswettkampf in die erste Bundesliga Süd. Christine war dabei ein wichtiger Mosaikstein für diesen Erfolg. Mit 392,55 führte sie die Rang- und Setzliste ihres Vereines an. Als Bestleistung erzielte sie 396 Ringe. Die Leistungen der Rundenwettkämpfe konnte Christine im Aufstiegswettkampf dann bestätigen. Mit 392 und 393 Ringen trug sie dazu bei, dass sich SV Hubertus Kastl als Zweitplatzierte Mannschaft für die 1. Deutsche Bundesliga qualifizieren konnte.