Salzburger Sportschützenverband

Wir trauern um Günter Stiebellehner

Unser Schützenkamerad Günter Stiebellehner ist am Dienstag den 20. Oktober im 57. Lebensjahr völlig unerwartet verstorben.

Er war maßgebend am Aufbau des Ordonnanzgewehrschießens in Österreich beteiligt und war langjähriges Mitglied, beginnend beim LH-Salzburg, SV Maxglan, und beim SSC Weitwörth.

Seine Sportlichen Erfolge im Ordonnanzgewehrschießen sind beachtenswert, er war 4x Österreichischer Meister in der Klasse Allgemein Sitzend und 4x in Folge Landesmeister.

In der Disziplin FFGK errang er ebenfalls zahlreiche Titel.

Die Einäscherung und Beerdigung fand bereits statt.

Er wird uns fehlen und wir werden Ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Wir trauern um Günther Fischnaller

Es hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass Günther Fischnaller am Mittwoch 11. November 2020 völlig unerwartet verstorben ist. Mit seinem unvergleichlichen Humor und seiner offenen Art, hat der immer in Eile befindliche Günther viele Jahrzehnte den Pistolensport – nicht nur im Bezirk Pinzgau – bereichert und geprägt.

Neben seinen unzähligen sportlichen Erfolgen wird uns sein Wirken für den Schießsport stets in dankbarer Erinnerung bleiben.

Die Verabschiedung findet im engsten Familienkreis statt.

Es besteht die Möglichkeit, sich am Freitag dem 20.11.2020 ab 09.00 Uhr von Günther mit einem stillen Gebet persönlich zu verabschieden.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

https://www.bestattung-gschwandtner.at/de/guenter-fischnaller.html

2. Lockdown – Bestimmungen ab 03.11.

In der ab 3. November 2020 geltenden Verordnung zum 2. Lockdown kommt es zu starken Einschränkungen für den Sportbereich und somit auch für den Schießsport. In dieser Verordnung wird festgelegt, dass es untersagt ist, Indoor-Sportstätten zum Zwecke der Sportausübung zu betreten. Anders sieht es bei Outdoor-Sportstätten aus, wobei auch dort keine Veranstaltungen (Training/Wettkämpfe) erlaubt sind.

Eine Ausnahme besteht jedoch für das Zusammenkommen von maximal 6 Personen aus maximal zwei Haushalten. Outdoor ist somit ein Einzeltraining möglich.

Spitzensportler sind von diesen Bestimmungen ausgenommen.

Unabhängig von den Bestimmungen laut Verordnung hoffen wir auf die sogenannte Eigenverantwortung unserer Mitglieder, damit wir alle einen Beitrag dazu leisten, dass wir in absehbarer Zeit wieder gemeinsam trainieren und Wettkämpfe abhalten können.

Sommercup Pinzgau LP – Endstand

Mit der fünften Runde wurde der diesjährige Pinzgauer Sommercup der Pistolenschützen abgeschlossen. Aufgrund der aktuellen Covid-Situation musste auf das Finale verzichtet werden und auch die fünfte Runde als Fernwettkampf ausgetragen werden. Zum Abschluss zeigten sich die Schützen in guter Form und erzielten gute Ergebnisse. Überragend dabei der Mittersiller Fritz Klinger der mit 375 Ringen das beste Ergebnis erzielte und mit einen Schnitt von 372,7 auch die Gesamtwertung für sich entscheiden konnte. Mit 364 Ringen musste sich der Zeller Peter Hechenberger in der Rundenwertung mit Platz drei zufrieden geben, allerdings reichte dieses Ergebnis um sich in der Gesamtwertung den zweiten Rang zu sichern. In der Rundenwertung mit 365 Ringen auf Rang zwei, belegte der Saalfeldner Gerald Fischer in der Gesamtwertung den dritten Platz (Schnitt 360,7). Das gleiche Schnittergebnis erzielte sein Vereinskamerad Sepp Schreder, der sich aber aufgrund des schlechteren Gesamtergebnisses ohne Streichresultat mit Rang 4 begnügen musste. Bei den Stehend Aufgelegt Schützen erzielte Georg Troger mit 380 das höchste Ergebnis in der fünften Runde und sicherte sich damit den Gesamtsieg vor Eva Wartbichler. Insgesamt nahmen 19 Schützen an den fünf Runden teil.

Absage der diesjährigen Vollversammlung

Auf Einladung des Schützenvereins 9mm wurde am 22. September 2020 die Sitzung des Landesschützenrates in den neuen Vereinsräumlichkeiten in Puch-Urstein abgehalten.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die Covid-Pandemie hat sich der Landesschützenrat entschlossen, die diesjährige Vollversammlung des Salzburger Sportschützenverbandes abzusagen.

Mit der Absage der diesjährigen Vollversammlung wurde aber gleichzeitig beschlossen, den Kassenbericht 2019 in einem Umlaufbeschluss von den Mitgliedsvereinen genehmigen zu lassen. Dahingehend wird unser Verbandssekretär Johann Windhofer in Kürze die Vereine anschreiben.

Die nächste Vollversammlung mit den in den Statuten vorgesehenen Neuwahlen findet 2021 statt.

Gleichzeitig wurde der Beschluss gefasst, dass bis auf weiteres im Namen des Salzburger Sportschützenverbandes keine Meisterschaften mit Direktwettkämpfen im Land und auch in den Gauen durchgeführt werden dürfen. Sämtliche Liga-Wettkämpfe werden daher als Fernwettkampf ausgetragen. Der Landesschützenrat hat sich darauf verständigt Anfang Jänner 2021 die Lage neu zu evaluieren.

Die Absagen und das Aussetzen der Wettkämpfe bedeutet, dass wir bis auf weiteres auf das vereinsübergreifende verbindende Miteinander verzichten müssen. Wir wünschen uns alle, dass die von der Regierung gesetzten Maßnahmen in Verbindung mit der Eigenverantwortung von uns allen, uns in die Lage versetzen wieder Veranstaltungen durchführen zu können.

Sommercup Pinzgau LP – 4. Runde

In der wieder als Fernwettkampf ausgetragenen 4. Runde des Sommercups zeigten die Routiniers aus der Seniorenklasse II ihre Klasse. Überragend der Mittersiller Fritz Klinger mit 376 Ringen. Aber auch der Zeller Peter Hechenberger zeigte mit 371 Ringen eine Spitzenleistung. Damit hat Peter sich hinter den nicht mehr einzuholenden Fritz auch in der Gesamtwertung auf Platz Zwei gesetzt (Schnitt 361,0). Mit nur 0,3 Ringe Rückstand ist ihm aber der Saalfeldner Sepp Schreder dicht auf den Fersen. Bei den aufgelegt Schützen hat sich der Kampf um die Spitze ebenfalls zugespitzt. Mit seinen zweiten Tagessieg hat sich der Zeller Georg Troger knapp an die Führende Eva Wartbichler (Zell am See) herangetastet. Vor der letzten Runde schrumpfte der Vorsprung von Eva (375,3) auf 0,3 Ringe. Die letzte Runde wird wieder als Fernwettkampf ausgetragen.

Änderung der Covid-19 Lockerungsverordnung per 14.September 2020

Mit 14. September 2020 ist eine Änderung der COVID-19-Lockerungsverordnung, die Verschärfungen der Maßnahmen für den Sport bringen, in Kraft getreten. So muss in Indoor-Bereichen (z.B. Vereinslokal, Garderobe …) ab sofort wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Während der Sportausübung ist allerdings unverändert kein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. In seiner Sitzung am 22. September wird der Landesschützenrat die Auswirkungen und Folgen der aktuellen Entwicklung für die Wettkampfsaison 2020/21 besprechen.

Im Detail verweisen wir auf die Information des ÖSB: http://www.schuetzenbund.at/oesb/index.php?option=com_content&view=article&id=4574:2020-09-15-13-54-07&catid=123:oesb-mitteilungen&Itemid=136

Sommercup Pinzgau LG Aufgelegt – Die Sieger stehen fest

Mit der 4. Runde wurde der diesjährige Sommercup der LG Aufgelegtschützen des Bezirks Pinzgau abgeschlossen. Wie die vorigen Runden wurde auch die 4. Runde als Fernwettkampf ausgetragen. Die Stockerlplätze teilten sich bei den Stehend Frei und Sen IIa (Federbock) Schützen die Familien Schachner und Kirchner. Rosemarie Schachner erzielte in der Klasse Stehend frei auch in der 4. Runde mit 421,4 das höchste Ergebnis und holte mit mit Schnittleistung von 420,63 überlegen den Sieg vor Ulrike Kirchner und Georg Schachner. Bei den Federbockschützen zeigte Georg in der vierten Runde mit 419,8 Ringe seine Klasse und sicherte sich mit 422,57 im Schnitt die Gesamtwertung von Ulrike und Fred Kirchner. Bei den Sen III sorgte Sepp Machreich dafür, dass sämtliche Wertungen an die Schützengilde Maishofen gingen. Mit 414,2 war Sepp auch in der vierten Runde nicht zu schlagen und verwies mit 413,9 im Schnitt seine Vereinskameradin Helga Eder auf den zweiten und den Saalfeldner Simon Rainer auf den dritten Platz. Die Bezirkssportleitung Pinzgau bedankt sich bei allen Teilnehmern für die fairen Wettkämpfe und natürlich für die Teilnahme!

Start der Luftpistolenliga

Am 18. September startet die Wettkampfsaison 2020/21 der Luftpistolenschützen. Wie im Vorjahr werden Fernwettkämpfe und der Salzburger Pistolencup ausgetragen. Die Details mit den Ausschreibungen samt Terminen sind unter den Ausschreibungen veröffentlicht!

KK Fernliga 2020 – Runde 3

Mit Ausnahme der Jungschützen – die beim Finale des RWS-Cup starteten – haben die KK-Schützen diesen Sommer keine Möglichkeit sich im direkten Wettkampf zu messen. Die vom Landessportleiter Josef Gangl ausgeschriebene Fernliga wird im Programm 60 liegend ausgetragen. Klassenübergreifend zeigen dabei die Seniorenschützen, welche Leistungen sie noch abrufen können. Das beste Schnittergebnis nach drei Runden erzielte Karl Schäfer (St. Pantaleon) mit 617,9 Ringen, wobei er in der zweiten Runde mit sensationellen 621,6 das Bestergebnis aller teilnehmenden Schützen auf seiner Anzeige hatte. Mit seinen 619,1 Ringen zeigte aber auch der Russbacher Günther Hirscher seine Klasse. Dieses Können gibt Günther an seinen Russbacher Nachwuchs weiter, die mit drei Startern an der Liga teilnehmen. Mit einem Schnitt von 588,3 liegt dabei Teresa Schwaighofer bei den Jungschützen nur knapp hinter dem Zeller Florian Weiss (590,9).