Salzburger Sportschützenverband

Bezirksliga Pinzgau Luftpistole

Abschluss der Bezirksliga Pinzgau Luftpistole

In Zell am See wurde die diesjährige Bezirksliga der Luftpistole abgeschlossen. In der Mannschaftswertung war bereits zu Saisonbeginn klar, dass nach der Neuaufstellung der Zeller Mannschaft die Karten neu gemischt werden. Bereits nach der Hinrunde zeichnete sich ab, dass Saalfelden nur schwer zu schlagen sein wird und der Titelverteidiger aus Zell am See keine Rolle im Titelkampf spielen wird. Dass aber die Saalfeldner Mannschaft mit den Routiniers Konrad Deutinger, Sepp Schreder, Georg Schachner und dem starken Neueinsteiger Gerald Fischer dann ungeschlagen den begehrten Wanderpokal für die siegreiche Mannschaft holen konnte, kam dann doch überraschend. Auf Rang zwei folgte die frisch gebackene Bezirksmeistermannschaft aus Mittersill, die damit zeigten, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen sein wird.

In der Einzelwertung gab es am Gesamtsieg des Mittersillers Fritz Klinger nichts zu rütteln. Immer wenn er am Start war, konnte er auch den Tagessieg holen und erzielte dabei einen Schnitt von 366 Ringen. Dahinter der Überraschungsmann der diesjährigen Bezirksliga. Als Neueinsteiger steigerte sich der Saalfeldner Gerald Fischer von Runde zu Runde und erzielte in der letzten Runde mit 363 Ringen seine Wettkampfbestleistung. Auf Rang drei der Gesamtwertung folgte der Zeller Routinier Peter Hechenberger, der immer wieder seine Klasse aufblitzen ließ.

Ungleich spannender der Kampf in der Einzelwertung der Aufgelegt Wertung. Hier lieferten sich die Zeller Routiniers Eva Wartbichler, Peter Hechenberger und Georg Troger ein Kopf an Kopf Rennen, dass schlussendlich Eva hauchdünn vor Peter und Georg für sich entscheiden konnte.

Rückblickend auf die Bezirksliga der Luftpistolenschützen zeigt sich ein positives Bild. In keiner Runde waren weniger als 20 Teilnehmer am Start. Darunter einige Neueinsteiger, wobei natürlich Gerald Steiner dabei herausragte. Trotz der sportlichen Rivalität herrscht ein stimmiges, freundschaftliches Verhältnis unter den Schützen. Dafür ein besonderer Dank und Anerkennung an allen Teilnehmern. Für den Sommer wurde die Austragung des Sommercups bereits beschlossen, damit die Luftpistolenschützen gut in Schuss bleiben.

Ehrungen LH Salzburg

Ehrenmitgliedschaft für Herbert Hinterbichler und Franz Konschel

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des LH Salzburg wurde den beiden langjährigen Mitgliedern Herbert Hinterbichler und Franz Konschel aufgrund ihrer langjährigen Verdienste vom Landesschützenrat die höchste Ehrung – die Ehrenmitgliedschaft – verliehen. Neben ihrer Tätigkeit für den LH Salzburg haben Herbert und Franz jahrelang wertvolle Arbeit für den Landesverband geleistet und sich für den Schießsport eingesetzt. Auch nach dem Rücktritt von ihren offiziellen Funktionen des Landesverbandes stehen sie dem Verband mit Rat und Tat zur Seite. Der Landesverband gratuliert Herbert und Franz für die Ehrung durch den LH-Salzburg. 

Sylvia Steiner schafft die Olympiaqualifikation

Nur wenige Zehntel fehlten Sylvia Steiner in der Vergangenheit zum heiß ersehnten Olympiaquotenplatz. Bei der Europameisterschaft für Druckluftwaffen in Breslau/Polen war es aber nun soweit. Sylvia realisierte ihren Traum und sicherte sich mit dem Einzug in das Finale den Quotenplatz. Mit den Serien 96, 95, 98, 94, 96 und 95 und Gesamt 574 Ringen zog sie als Achte in das Finale ein. Allerdings machte sie es extrem spannend. Während der Qualifikation schien Sylvia immer wieder in den Finalrängen auf. Am Ende hatten sie und die Bulgarin Miroslava Mincheva jeweils 574 Ringe auf die Scheiben gebracht, allerdings hatte Sylvia aufgrund ihrer 18 Innenringzehnern gegenüber 15 ihrer Rivalin die Nase vorn. Nachdem alle anderen Finalteilnehmer bereits einen Olympiaquotenplatz sicher hatten, steht bereits vor dem Finale fest, dass Sylvia ihr Olympiaticket in der Tasche hat.

Bereits am Mittwoch startete die für St. Johann schießende Juniorenschützin Julia Wimmer im Bewerb laufende Scheibe Mixlauf. Sie legte fulminant los, erzielte mit 96 Ringen ein Topresultat und setzte sich damit an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Leider konnte sie dieses hohe Level nicht halten und belegte im Endklassement den siebenten Platz. Bei ihrem zweiten Start am heutigen Freitag konnte Julia wiederum den siebten Rang belegen.

Die erste Medaille für Österreich erzielte der für Tirol schießende Saalfeldner Stefan Wadlegger. Mit 624,0 Ringen erreichte er als Fünfte das Finale. Im Finale setzte er sich nach der ersten Fünf-Schuss-Serie an die Führungsposition, die erst nach der fünften Eliminationsserie abgeben musste. Am Ende belegte Stefan den sensationellen zweiten Rang und konnte sich so zum Vizeeuropameistertitel gratulieren lassen.

Erfolge für die Saalfeldner Nachwuchsschützen beim Salvencup in Söll

Bereits zum 21. Mal wurde der Salvencup von der Tiroler Schützengilde Söll ausgetragen. Unter den Gewinnern und Rekordhalten befinden sich Tiroler Spitzenschützen(innen) wie beispielsweise Stefanie Obermoser, Oliva Hofmann, die Geschwister Ungerank und Georg Zott. Aber auch Helene und Christine Schachner aus Maishofen konnten sich bereits als Siegerinnen feiern lassen. In deren Fußstapfen traten nun die Saalfeldner Nachwuchsschützen. In der Jugend I konnte sich Daniel Herzog nach den drei Fernrunden für das Finale der 15 besten Schützen qualifizieren. Mit dem drittbesten Ergebnis von 205,8 Ringe konnte sich Daniel dann für das Finale qualifizieren. Mit dem besten Finalergebnis von 104,2 Ringe konnte er die Führenden noch abfangen und sich den Sieg holen.

In der Klasse K4 konnte sich die Jungschützin Eva Maria Schober ebenfalls für das Finale der 15 besten Schützinnen qualifizieren. Bereits in der Qualifikation konnte sich Eva Maria mit starken 407,5 Ringen vor den starken Tiroler Nachwuchs an die Spitze setzen. Mit 100,7 Ringen im Finale verteidigte Eva Maria souverän die Führung und sorgte damit für einen Doppelsieg der Saalfeldner Nachwuchsschützen.

Hohe Jagd 20.-23.Febr. – Sbg.Sportschützen in Halle 02

Auch heuer ist der Sbg. Sportschützenverband wieder auf der Hohen Jagd-Messe vertreten. Auf sechs 10m-Anlagen von Meyton kann mit Steyr Luftgewehren die Schussfertigkeit geprobt werden.

Für satte 10,9-Schüsse gibt’s kleine Sofortpreise.

Aufgrund der tollen Mitarbeit der Sportschützen aus unseren Mitgliedsvereinen wird der Verband großartig unterstützt. Der erzielte Reinerlös kommt wieder unseren Nachwuchsschützen zugute.

Weitere Informationen – von Ausstellern und deren Ständen bis hin zu Öffnungszeiten – finden Sie über die Homepage der Messe

GM Pinzgau 2020 Luftgewehr und Luftpistole

Knapp 100 Starter nahmen an den diesjährigen Bezirksmeisterschaften der Luftgewehr- und pistolenschützen in Kaprun und Zell am See teil. Wie so oft zeigt es sich, dass die Bezirksmeisterschaften eigene Gesetze haben und sich nicht immer die Favoriten durchsetzen. Mit der Luftpistole führte der mehrfache österreichische Meister Fritz Klinger mit der Tagesbestleistung seine Mittersiller Schützen zum ersten Bezirksmeistertitel in der Mittersiller Vereinsgeschichte. Als wahre Titelhamsterer erwies sich die Familie Schachner aus Maishofen. Christine dominierte die offene Klasse mit dem Luftgewehr, Rosemarie ließ im Bewerb Stehend Aufgelegt sämtliche Männer weit hinter sich und Familienoberhaupt Georg war im Federbock nicht zu schlagen. Daneben waren alle drei mit ihren Mannschaften erfolgreich. Die ausgezeichnete Jugendarbeit der Saalfeldner Schützengilde zeigte sich in den Nachwuchsklassen. In der Jugend I feierten sie einen Vierfachsieg, wobei Daniel Herzog eine überragende Leistung zeigt. Bei den Jungschützen feierten die Saalfeldnerinnen Eva Mario Schober und Anna-Lena Schößwendtner einen Doppelsieg. Mit insgesamt 9 Titel durfte sich die Schützengilde Maishofen als erfolgreichster Verein feiern lassen.

Die Bezirksmeister des Jahres 2020

Luftgewehr   Jugend I                                 Daniel Herzog (Saalfelden)

Jugend I Mannschaft          Saalfelden

Jugend II                                Florian Weiß (Zell am See)

Jungschützen                         Eva Maria Schober (Saalfelden)

                        Aufgelegt Frauen                   Rosemarie Schachner (Maishofen)

                        Aufgelegt Männer                  Alfred Kirchner (Mittersill)

                        Aufgelegt Mannschaft            Maishofen

                        Senioren III Frauen                Helga Eder (Maishofen)

                        Senioren III Männer               Josef Machreich (Maishofen)

                        Senioren III Mannschaft        Maishofen

Senioren IIA Frauen               Ulli Kirchner (Zell am See)

                        Senioren IIA Männer           Georg Schachner (Maishofen)

                        Senioren IIA Mannschaft    Maishofen

                        Offene Klasse                        Christine Schachner (Maishofen)

                        Mannschaft                            Maishofen

Luftpistole   Aufgelegt                                Erwin Matiasch (Kaprun)

                        Frauen                                    Michaela Kaufmann (Zell am See)

                        Offene Klasse Männer         Fritz Klinger (Mittersill)

                        Senioren II                             Peter Hechenberger (Zell am See)

                        Mannschaft                            Mittersill

Wintercup FFWGK

Am 08.02.2020 hat am Schießstand des Salzburger Schützenclubs Weitwörth die Schießsaison mit dem ersten Wintercup FFWGK begonnen. Insgesamt waren 47 Schützen aus ganz Salzburg am Start und konnten bei prächtigem Wetter und annehmbaren Temperaturen am Wettkampf teilnehmen.

Bei den Damen konnte Anna-Susanne Paar mit gesamt 573 Ringen in der Klasse Frauen Allgemein den ersten Platz gewinnen, gefolgt von Petra Kappacher mit 571 Ringen, sowie Gabriela Pachler mit 538 Ringen.

Bei den Herren gewann in der Allgemeinen Klasse Stefan Kappacher mit 573 Ringen knapp vor Heinz Geissler mit 572 Ringen, gefolgt von Günther Stiebellehner mit 570 Ringen.

In der Klasse Senioren 1 konnten Paul Pirchner mit 580 Ringen, Gerhard Weidner mit 574 Ringen und Markus Borz mit 573 Ringen die Plätze 1-3 für sich beanspruchen.

Ehrung der erfolgreichen Sportler

In den alten Gemäuern des Schloss Kammer in Maishofen erfolgte die Sportlerehrung 2019.
Landesoberschützenmeister Peter Ettlbrunner konnte dabei den Maishofner Vizebürgermeister Thomas Mayr
und einige Oberschützenmeister der Salzburger Vereine zur Ehrung begrüßen.

In einer PowerPoint Präsentation wurden die einzelnen Sportler vorgestellt und die Erfolge im Jahr 2019 aufgezählt.
Die von der Landessportorganisation Salzburg anerkannten Landesmeister erhielten die Ehrennadeln des Landes Salzburg,
wobei hier der Pistolenschütze Fritz Klinger die 20. Landesmeisternadel in Gold erhielt. Somit hat Fritz in 20 Jahren
seiner aktiven Laufbahn zumindest einen Landesmeistertitel erobern können.

Die erfolgreichen Schützen der Sparte Ordonnanzgewehr Gerhard Krenek, Günter Stiebellehner und der 81-jährige Johann Kopp wurden für ihre Österreichischen Meistertitel ausgezeichnet. Für ihre Goldmedaille in der Mannschaft 25m SPP wurde das Bischofshofner Team Sylvia Steiner, Elisabeth Mlekusch und Andrea Greiner geehrt. Das Mittersiller KK Team mit Andreas Rammler und den Brüdern Gernot und Stefan Rumpler holten zum wiederholten Mal die Mannschaftstitel im 60-Liegend und 100m Stehend Bewerb Kleinkaliber für unser Bundesland. Eine große Überraschung lieferte Stefan Rumpler, der berufsbedingt und aus familiären Gründen (Hochzeit und Nachwuchs) dieses Jahr etwas kürzer trat, indem er den österreichischen Staatsmeistertitel im KK 3 x 40 hauchdünn im Finale vor seinem Bruder Gernot gewinnen konnte.

Bei den internationalen erfolgreichen Schützen Sylvia Steiner und Gernot Rumpler fehlte 2019 trotz ausgezeichneter Platzierungen im Weltcup, Europameisterschaften und Europaen Games das notwendige Glück, um den begehrten Quotenplatz für Olympia 2020 zu schaffen. Wir hoffen aber, dass in den ausstehenden Qualifikationswettkämpfen 2020 der ersehnte Quotenplatz gelingt.
Julia Wimmer (Laufende Scheibe) und Hannes Windhofer wurden für ihre EM und WM-Teilnahmen geehrt. Als kleines Dankeschön überreichte der Landesoberschützenmeister den geehrten Schützen Tankgutscheine und ein Tennengauer Jausenpaket.

Nach dem Auftritt der Maishofner Anglöcklergruppe wurde der Abend mit einem gemeinsamen Abendessen abgeschlossen.

Fotos zur Ehrung der Sbg. Sportschützen

Ernährungsvortrag von Karin Buchart

Wettkampfernährung und Pflanzenwirkstoffe für Sportschützen

Welch wichtiger Mosaikstein zum sportlichen Erfolg die Ernährung darstellt, wurde den interessierten Sportschützen von Dr. Karin Buchart in einem Vortrag des Leistungszentrums Zell am See erklärt. Als ehemalige Weltklasseschützin die an den olympischen Spielen in Los Angeles teilnahm und einen Weltcupsieg in München erringen konnte, ist die österreichweit anerkannte Ernährungswissenschaftlerin in der Lage ganz gezielt auf die Bedürfnisse der Sportschützen einzugehen.  Dass nicht nur das Essen und Trinken die Konzentrationsfähigkeit, Nervenstärke und Körperruhe beeinflussen, sondern auch Pflanzenwirkstoffe und insbesondere Pflanzendüfte hier eine Rolle spielen, war für die Zuhörer sehr spannend. Es wäre daher nicht überraschend, wenn der ein oder andere Schütze in der Zukunft zum Wettkampf mit einer Kräutermischung „Wurschtigkeit“ antritt. Mit etlichen Duftproben und persönlichen Fragen an Karin wurde der Vortrag abgeschlossen.

www.buchart.at