Salzburger Sportschützenverband

WM 2022 Para Shooting in Al Ain

Die österreichische Delegation mit dem Salzburger Johann Windhofer trat in dieser Woche die weite Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate an, um in Al Ain an den diesjährigen Weltmeisterschaften teilzunehmen.

Wir wünschen unserem Team alles Gute und ein kräftiges Schützen Heil!

WM in Kairo – weil es so schön war

Nach Abschluss der für Sylvia Steiner so erfolgreichen Weltmeisterschaften in fernen Ägypten, noch einige Foto´s die von der ISSF veröffentlicht wurden. Wir gratulieren Sylvia zu den Erfolgen und wünschen ihr nun einige stress- und Wettkampffreie Tage.

Bundesmeisterschaften der Sport Union 2022

In Klosterneuburg wurden die diesjährigen Bundesmeisterschaften mit Luftgewehr und Luftpistole ausgetragen. Mit am Start waren einige Salzburger Luftgewehrschützen aus den Vereinen, die dem Dachverband Sport Union angehören.

Besonders erfreulich das Abschneiden der Rußbacher Jungschützinnen Victoria Lienbacher und Teresa Schwaighofer. Sie feierten mit Topergebnissen einen Doppelsieg, wobei Victoria mit 408,6 gegenüber 402,5 Ringen von Teresa die Nase vorne hatte. Bei den Senioren I durfte sich Sascha Haberlander über Silber mit 400,3 Ringen freuen. Die Russbacher Senioren II Schützen gingen in der Einzelwertung leer aus, durften aber in der Mannschaft mit Silber die Heimreise antreten.

Es ist erfreulich, dass die Sport Union die Tradition der Bundeswettkämpfe fortführen. Der Salzburger Sportschützenverband bedankt sich bei der Sport Union und dem austragenden Klosterneuburger Schützenverein für die Austragung der Bundesmeisterschaften.

Bildquelle: USSV Russbach

Rang 25 für Sylvia Steiner bei der WM in Kairo

Nach dem Präzisionsdurchgang mit der 25m Sportpistole war ein spannender Durchgang im Schnellfeuer zu erwarten, da das Teilnehmerfeld in Rennen um die Finalteilnahme nur innerhalb weniger Ringe lag. Unter diesen Anwärterinnen befand sich auch Sylvia Steiner, die auf Platz 16 liegend nur einen Rückstand von drei Ringen auf den achten Platz hatte. Mit einer durchschnittlichen ersten Serie von 94 Ringen hatte sie aber deutlich an Terrain verloren, sodass der Finaleinzug realistisch gesehen nicht mehr möglich war. Wie schon öfter ließ sich Sylvia davon nicht beeindrucken und kämpfte weiter. So folgte in der zweiten Serie die maximale Trefferzahl von 100 Ringe, ehe sie mit 96 Ringen und mit gesamt 579 Ringen den Wettkampf beendete. Inmitten der Weltspitze belegte sie damit den 25. Platz. Auf den Finaleinzug, der mit 583 Ringen möglich war, fehlten Sylvia somit nur vier Ringe.

Trotz der kleinen Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug hat Sylvia mit teils herausragenden Serien gezeigt, dass sie zur absoluten Weltklasse gehört. Nach ihren letzten Einsatz kann Sylvia nun mit einer Gold- und Silbermedaille im Handgebäck die Reise nach Hause antreten. Wir gratulieren Sylvia zu ihren Topleistungen und wünschen ihr eine gute Heimreise.

Bildquelle: schuetzenbund.at – Margit Melmer

WM in Kairo – Halbzeit mit der 25m Sportpistole

Nach ihren Medaillen und den Topplatzierungen mit der Standardpistole (Rang 11 mit 559 Ringen und Rang 7 mit Richard Zechmeister im Mixed-Team) stand Sylvia Steiner heute um 8.00 Uhr früh in der olympischen Disziplin 25m Pistole an der Feuerlinie. Nachdem es sich um eine olympische Disziplin handelt, werden bei der Weltmeisterschaft auch vier Quotenplätze für Paris 2024 vergeben. Der zu absolvierende Wettkampf wird in zwei Teilen ausgetragen. Heute im ersten Teil mussten 30 Schuss „Präzision“ bewältigt werden, die wiederum die Basis für die morgigen 30 Schuss „Schnellfeuer“ bilden.

Fünfmal 10 dann eine 9 und wieder vier Zehner so startete Sylvia in den Wettkampf und lag mit 99 Ringen ringgleich an erster Stelle. In die zweite Serie folgten wieder fünf Zehner, die in Verbindung mit drei neuner und zwei Zehner dann 97 Ringen ergaben. Nicht nach Wunsch verlief die letzte Serie, in der Sylvia 93 Ringe auf die Scheibe brachte. Mit insgesamt 289 Ringen liegt Sylvia im Zwischenklassement auf den 16 Rang. Allerdings fehlen ihr – und sieben weiteren Athletinnen – nur 3 Ringe auf den achten Rang und somit dem Einzug in das Finale. Somit zeichnet sich für morgen ein enorm spannender Präzisionsdurchgang ab. Wir halten Sylvia fest die Daumen und wünschen ihr alles Gute für den Wettkampf. Mit dem Live-Ticker des ISSF kann der Wettkampf ab 13.45 mit verfolgt werden: https://www.issf-sports.org/competitions/venue/csevent.ashx?cseventid=17131

Bildquelle: ISSF

Hohe Auszeichnung des Landes Salzburg für Salzburger Sportschützen

Das Land Salzburg lud am 18.10.2022 zu einem Ehrungsfestakt in den Rittersaal der Salzburger Residenz um die erfolgreichen Sportler und Funktionäre des Landes Salzburg zu ehren.

Die höchste Auszeichnung „Ehrenlorbeer des Salzburger Sports in Gold“ wurde vom Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und dem für Sport zuständigen Landesrat Mag. Stefan Schnöll an Gernot und Stefan Rumpler verliehen, wobei Stefan aufgrund seines beruflichen Einsatzes „als Herr der guten Munition“ bei der Weltmeisterschaft in Kairo, leider an der Ehrung nicht teilnehmen konnte. Das Ehrenzeichen in Bronze wurde an Andreas Rammler. Die drei Mittersiller Schützen die seit ihren Anfängen in den Jugendklassen als „Vereinsmannschaft“ die Farben Salzburgs und Österreichs bei Welt- Europa und österreichischen Meisterschaften vertraten und damit unzählige Erfolge erringen konnten, erhielten damit die Anerkennung für ihre großartigen Erfolge. Wir gratulieren den drei Mittersillern zu dieser hohen Auszeichnung und wünschen ihnen natürlich noch viele weitere erfolgreiche Jahre als Sportschützen.

Für ihre Verdienste um das Vereinswesen wurde Anita Berghammer von der Schützengilde Hallein ebenfalls auf die Bühne gebeten. Ihr wurde das Salzburger Sportehrenzeichen in Silber von den ranghöchsten Vertretern des Landes Salzburgs verliehen.

Im Namen des Salzburger Sportschützenverbandes danken wir den geehrten Sportlern und Funktionären für ihren Einsatz zum Wohl der Schützenfamilie Salzburgs.

Bildquelle: Privat

Sylvia Steiner holt eine weitere WM Medaille in Kairo

Am Tag nach ihren größten sportlichen Erfolg – den Weltmeistertitel im Mixed-Bewerb Luftpistole, durfte Sylvia Steiner wieder an die Feuerlinie. Wurde bei den Europameisterschaften die Titel mit der Freien Pistole noch in einer gemeinsamen offenen Klasse ausgetragen, wurden bei der WM getrennte Titel für Männer und Frauen vergeben. Nachdem Sylvia in der offenen Klasse immer zu den besten Frauen zählte, gehörte sie zum Favoritenkreis der WM. Und Sylvia zeigte vom Anfang an, dass sie berechtigt zu den Medaillenanwärterinnen gezählt wurde. Immer im Vorderfeld platziert, beendete sie als erste Schützin nach rd. 50 Minuten ihren Wettkampf und musste dann lange warten, welches Ergebnis ihre Kontrahentinnen auf die Scheibe bringen und ob ihre 543 Ringe für eine Medaille reichen. Nach einer halben Stunde stand dann fest: Sylvia hat wieder eine Medaille. Etwas später dann die Gewissheit, es ist Silber hinter der Chinesin Rangsin Jiang die sich mit 550 Ringen überlegen den Titel holen konnte. Wir gratulieren Sylvia zu dieser unglaublichen Leistung und halten weiterhin die Daumen.

GOLD für Sylvia Steiner und Richard Zechmeister bei der WM in Kairo

Für eine Sensation sorgte heute die Salzburg/burgenländische Paarung Sylvia Steiner und Richard Zechmeister bei der WM in Kairo. 288 Ringe von Sylvia und unglaubliche 294 Ringe von Richard ergaben in der Kombination 582 Ringe und Ringgleich mit Korea den zweiten Platz in der Qualifikation. Damit schafften sie im 57 Teams umfassenden Starterfeld den Sprung in das Goldmatch und konnten sich bereits über eine sichere Medaille freuen. Während Sylvia zu Beginn des Goldmatches etwas kämpfen musste, startete Richard hervorragend und konnte damit Sylvia die notwendige Sicherheit geben. Nach der vierten Runde und Stand 4 : 4 zog unser Team unwiderstehlich davon und siegte schlussendlich überlegen 16 : 6. Obwohl es sich um eine olympische Disziplin handelt, wurden die beiden mit keinem Quotenplatz für Paris 2024 belohnt, da diese nur in Einzelbewerben vergeben werden. Wir freuen uns mit dem Sensationsduo und gratulieren zum WM-Titel.

Bildquelle: schuetzenbund.at – Margit Melmer

WM 2022 in Kairo – Luftpistole der Frauen

Nach einen letzten Vorbereitungslehrgang in Pilsen reiste unsere Topschützin Sylvia Steiner mit der Österreichischen Auswahl zum Saisonhöhepunkt – den Weltmeisterschaften – nach Kairo.

Am dritten Wettkampftag um 12.00 durfte Sylvia an die Feuerlinie um ihren ersten Wettkampf mit der Luftpistole zu absolvieren. Sie startete mit zwei Zehnern stark in den Wettkampf und brachte in den ersten zwei Serien jeweils 97 Ringe auf die Scheibe. In der dritten Serie musste Sylvia akzeptieren dass die Zehner nicht fielen und somit „nur“ 94 Ringe auf der Anzeige standen. Sylvia ließ sich nicht beirren, behielt die Nerven und steigerte sich auf 96 in der vierten Serie und beendete mit zweimal 97 Ringe den Wettkampf. Am Ende standen 578 Ringe und somit ein Topergebnis auf ihrem Bildschirm. Damit fehlten Sylvia lediglich zwei Ringe auf ihre Bestleistung und auch zwei Ringe auf den Einzug in das Finale. In der Ergebnisliste wird sie damit auf den 11. Rang unter 108 (!) weltbesten Schützinnen gereiht. Wir gratulieren Sylvia zu diesem Topergebnis und wünschen ihr für das nächste Antreten im LP Mixedbewerb, den sie mit Richard Zechmeister bestreiten wird, alles Gute.

Bildquelle: schuetzenbund.at – Margit Melmer
Serien LP WM Kairo 2022

Finale Bundesliga in Rif

Am Wochenende 8. – 9. Oktober wird das Finale der Bundesliga 2021/22 mit Luftgewehr und -pistole in Rif ausgetragen. Damit können wir in Salzburg den Kampf von Österreichs Topmannschaften um den Bundesligatitel live miterleben. Durch den spannenden Modus mit einem Kampf Schütze gegen Schütze ist für Spannung garantiert. Insbesondere für den Nachwuchs ist es ein Erlebnis so einen Wettkampf einmal live mitzuverfolgen.

Die Details mit den teilnehmenden Mannschaften und den genauen Zeitplänen wurden vom Leiter der Bundesliga Franz Maurer bereits auf die Homepage des Schützenbundes gestellt: https://www.schuetzenbund.at/neuigkeiten/bundesligainformation-zum-finalwochenende-in-rif/

Wir begrüssen die Mannschaften und Teilnehmer in Salzburg und wünschen ihnen alles Gute, spannende Wettkämpfe und viel Erfolg.