Salzburger Sportschützenverband

ÖSTM/ÖM KK-Gewehr Innsbruck – 1. Tag

3 x Bronze für die Senioren

Es ist bereits zur Tradition geworden, dass am 1. Tag der KK-Titelkämpfe die Senioren an den Start gehen. Seit Einführung der
Aufgelegt Bewerbe treten auch diese bereits am ersten Tag an. Für manche Schützen – wie zum Beispiel für Georg Schachner –
bedeutet dies ein Mammutprogramm von drei Wettkämpfen an einem Tag.

Für die Salzburger Auswahl begannen die Titelkämpfe erfreulich, da es gleich 3 x Bronze gab.

Im Liegend konnte der Antheringer Sascha Haberlandner nach verhaltenen Beginn (99,8 in der ersten Serie)
sich steigern und errang mit 611,8 den dritten Rang bei den Senioren I.
Bei den Senioren II zeigte wieder einmal Günther Hirscher seine große Klasse. Mit 612,9 Ringen konnte
sich der Rußbacher ebenfalls über den dritten Rang freuen.
Bei den Stehend Aufgelegt Schützen erzielte der Lamprechtshausener Gerhard Furtner starke 385 Ringe
und belegte mit nur einen Ring hinter dem Sieger den fünften Platz. Die vier Erstplatzierten erzielten jeweils 384 Ringe.
Trösten durfte sich Gerhard jedoch mit Bronze in der Mannschaftswertung.
Gemeinsam mit Josef Gangl und Hannes Windhofer belegten sie hinter den zwei Vorarlberger Mannschaften den dritten Rang.

Am 2. Tag absolvieren die Senioren den 100 m Bewerb und die Mixed-Bewerbe im Liegend werden in den Klassen Junioren und der allgemeinen Klasse ausgetragen.

ÖSTM/ÖM 300m – Spitzenergebnis und Titel für Gernot Rumpler

Mit 2 Titeln und einem zweiten Platz kehrt Gernot Rumpler von den ÖSTM/ÖM aus Lienz heim.

Im 3×20 mit dem Standardgewehr wurde Gernot mit 584 Ringen Zweiter und musste dem Titelverteidiger
Bernhard Pickl mit 589 Ringen – aufgrund der besseren Stehend-Wertung – das oberste Podest überlassen.

Doch im 3×40 mit dem Freien Gewehr erreichte Gernot 1.185 Ringe (397 Kniend, 399 Liegend und 389 Stehend),
was 2 Ringe mehr als der 2.platzierte Bernhard Pickl waren.
Gernot erreichte damit das selbe Ergebnis, das ihn als Europarekordhalter ausweist.

Die knappste Entscheidung fiel im 60 Liegend, wo Gernot mit 595 Ringen als erfolgreicher Titelverteidiger auftrat,
jedoch Ringgleich mit Bernhard Pickl, aber aufgrund der höheren Anzahl an Innenzehnern doch der Glücklichere war.
In diesem Bewerb waren auch noch Stefan Rumpler (591 Ringe) und Andreas Rammler (579 Ringe) am Start
und belegten die Plätze 5 bzw. 6.

20190809 300m ÖM Lienz_Ergebnisliste

Sylvia Steiner vertritt Österreich bei der EM 2019

Bei den Qualifikationswettkämpfen in Schwoich (Tirol) wurden in drei Durchgängen die Starterplätze für die Europameisterschaften in Bologna vergeben. Sylvia präsentierte sich dabei bärenstark und ließ keinen Zweifel über ihre Startberechtigung aufkommen. Bereits im ersten Durchgang distanzierte sie mit 576 Ringen die Zweitplatzierte um 17 Ringe. Im zweiten Durchgang steigerte sich Sylvia und erzielte mit 586 Ringen eine Weltklasseleistung. Aber auch ihre 584 Ringen im dritten Durchgang zeugen von ihrer ausgezeichneten Form.

Nachdem bei den Europameisterschaften auch Quotenplätze für die Olympiade vergeben werden, hat Sylvia gemeinsam mit Gernot die Chance einen Quotenplatz für Österreich zu erringen.

 

Rumpler Gernot qualifiziert sich für die EM 2019

Die Qualifikationswettkämpfe für die Kleinkaliber-Europameisterschaften in Bologna wurden im Leistungszentrum Oberpfalz in Pfreimd ausgetragen. Ganz stark präsentierte sich dabei der Mittersiller Gernot Rumpler in seiner Paradedisziplin Dreistellung. Mit 1.184 Ringen startete er im ersten Durchgang, ließ 1.183 Ringe am zweiten Tag folgen und schloss die Qualifikation mit 1.180 Ringe ab. Nachdem keiner seiner Kontrahenten um das Qualifikationsticket die 1.180 Ringe erreichen konnte, bestätigte Gernot eindrucksvoll seine Vorqualifikation und wird damit bei der EM an den Start gehen. Der für Tirol antretende Saalfeldner Stefan Wadlegger schaffte ebenfalls die Qualifikation und wird in Bologna an den Start gehen.

ÖM Armbrust 10m Match in Innsbruck

Eine kleine Delegation von sechs Armbrustschützen vertraten den SSSV bei den österreichischen Titelkämpfen in Innsbruck. Bei den Herren belegte Bernhard Scharschinger den 7. Platz. Sein Vater Franz erweiterte mit der Bronzemedaille in den Klasse Senioren II seine Medaillensammlung. Mit der Mannschaft belegte er den fünften Rang, in der aus Senioren I und II gebildeten Mannschaftswertung. Als einziger Salzburger Teilnehmer belegte Andreas Bergschober in der Senioren I Wertung den 8. Platz.

ÖM der Senioren in Linz

Leider keine Medaillen gab es für die neun Teilnehmer an den österreichischen Meisterschaften die wie in den letzten Jahren in Linz ausgetragen wurden. Im Bewerb Luftgewehr Sitzend aufgelegt belegte Franz Melcharek als bester Salzburger mit 419,8 Ringen den 5. Platz. Die zwei Mannschaften belegten die Plätze sechs und acht.

Der für Bischofshofen startende Josef Gruber belegte im KK sitzend mit 383 Ringen den achten Platz. In den Mannschaftswertungen erreichten die Salzburger Auswahlen den 7. und 8. Platz.

ARGE ALP in Südtirol

Nachdem wir im Vorjahr den Arge Alp Wettkampf in Rif austragen durften, war dieses Jahr Meran/Kaltern in Südtirol Schauplatz dieses Traditionswettkampfes. Mit fünf Pistolenschützen und vier Gewehrschützen machte sich eine kleine Salzburger Delegation auf den Weg nach Südtirol und belegte insgesamt den siebten Platz in der Länderwertung und durfte sich über einige Disziplinensiege freuen.

Mit der Pistole wurden zwei Wettkämpfe mit der Luftpistole und ein Wettkampf mit der Feuerpistole ausgetragen. In der Luftpistole war Sylvia Steiner eine Klasse für sich und entschied beide Wettkämpfe mit 579 und 578 Ringen für sich. Unsere Sportleiterin Elisabeth Mlekusch trat selbst an und belegte den 10. Gesamtrang, knapp vor Andrea Greiner, die den 11. Gesamtrang erreichen konnte. Die Mannschaft Luftpistole konnte den zweiten Gesamtrang erreichen. In der Herrenwertung trat Franz Steiner an und belegte den 22. Gesamtrang. In der Nachwuchswertung war Salzburg durch Marie Exner vertreten, die alle Wettkämpfe auf Rang fünf beendete. Mit der Sportpistole erreichte Sylvia den zweiten Platz. Die Ränge 6. und 7. gingen an Elisabeth und Andrea. Franz belegte in der Herrenwertung den 19. Platz. Für Marie gab es, wie mit der Luftpistole den Rang 5.

In den Gewehrbewerben erreichte Nadja Juriga als Einzelstarterin Rang 14 in der Dreistellung, Rang 13 im liegend und mit 612,8 Ringen den 9. Rang im Luftgewehr. Bei den Männern sorgte Gernot Rumpler in der Dreistellung mit 590 Ringen für den einzigen Einzelsieg der Gewehrschützen. Gemeinsam mit Stefan Rumpler (Rang. 6.) und Andreas Rammler (Rang 15.) holten sie den Mannschaftstitel nach Salzburg. Dies gelang den drei Mittersillern auch mit dem Luftgewehr, wobei Gernot den 5., Stefan den 8 und Andreas den 17. Rang in der Einzelwertung belegte. Den dritten Mannschaftssieg verpassten die drei Hauchdünn. Im Liegendbewerb fehlten 0,9 Ringe (1853,5 zu 1852,6) auf die siegreiche bayrische Auswahl. In der Einzelwertung schaffte Gernot als Drittplatzierter den Sprung aufs Stockerl. Stefan platzierte sich auf Rang 7, Andreas schloss den Bewerb auf Rang 13. ab.

https://www.sssv.org/17/2019/07/21/argealp2019/

European Games in Minsk

Der österreichische Schützenbund hat Sylvia Steiner in den Kader für die zweiten European Games in Minsk einberufen. Den ersten Start absolvierte Sylvia am Samstag gemeinsam mit Thomas Havlicek (NÖ) im Mixed-Team-Bewerb, für den zum bereits wiederholten Mal das Regelwerk geändert wurde. Mit insgesamt 563 Ringen (Sylvia 285 und Thomas 278) erreichte das österreichische Duo den 24. Platz. Für die Top 8 und somit für das Finale waren 572 Ringe erforderlich.

Am Sonntag startete Sylvia mit der Luftpistole im Einzelbewerb. In der Qualifikation zeigte die zur Weltspitze gehörende Salzburgerin ihre Klasse und konnte sich mit neuem österreichischen Rekord von 578 Ringen als Drittplatzierte für das Finale qualifizieren. Gemeinsam mit den beiden Erstplatzierten, die ebenfalls 578 Ringe erzielten, verbesserte sie damit den European Games Rekord. Im Finale erreichte Sylvia den hervorragenden 7. Platz. Leider verfehlte sie damit aber den heiß ersehnten Quotenplatz für die olympischen Spiele hauchdünn, denn dafür hätte Platz 6 gereicht. Eine weitere Chance darauf hat Sylvia am Dienstag mit der Sportpistole.

Europäische Betriebssportspiele in Salzburg

Nur noch wenige Tage trennen Salzburg von einer der größten Sportveranstaltungen, die jemals in Österreich ausgetragen wurde. Nicht weniger als 7027 Sportler aus 22 Nationen werden an den Europäischen-Betriebssportspielen ab 26. Juni 2019 in Salzburg teilnehmen.

Der Salzburger Landessportschützenverband ist stolz darauf, dass er nach 2003 wieder Partner der Europäischen Betriebssportspiele 2019 in Salzburg ist. Auf den Meyton-Anlagen der modernen Schießhalle des ULSZ Rif/Hallein werden ab 27.06. – 29.06.2019 die Schießbewerbe jeweils ab 10.00 Uhr (erster Wettkampfschuss) ausgetragen. In den Bewerben Luftpistole/Luftgewehr stehend frei werden in den Finaldurchgängen am Donnerstag (Luftgewehr) und Freitag (Luftpistole), jeweils ab 15.30 Uhr die Sieger ermittelt.

Wir freuen uns darauf die europäischen Sportler in Rif begrüßen zu können und wünschen jedem der 235 Starter einen schönen und spannenden Wettkampf.

https://www.ecsgsalzburg2019.at/